Mehr Chancen durch mehr Freiheit

Mehr Chancen durch mehr Freiheit
Weil Warendorf.

Über uns

Als Freie Demokraten sind wir optimistisch, mutig, lösungsorientiert, empathisch und weltoffen.

Kommunalpolitik lebt von der Nähe zu den Menschen und konkreten Lösungen. Das spricht für eine Offenheit im Miteinander, aber auch für eine Offenheit im Denken. Pragmatisches Handeln ist gefragt, aber dieses Handeln sollte eine Richtung haben. Und diese Richtung sollte nicht waagerecht sein, also den Status Quo bewahren, sondern nach vorne zeigen. Unser Wahlprogramm zeigt, was wir in den nächsten Jahren für umsetzbar halten.

Meldungen

Wir Freien Demokraten arbeiten daran mit, Warendorf noch besser zu machen:

Rathausecho vom 09.05.2020

Das Leben in der Corona-Krise verlangt den Menschen einiges ab. Großeltern können ihre Enkel nicht sehen, Jugendliche dürfen nicht in den Unterricht- und ja, sie sehnen sich mittlerweile nach einem Schulbesuch -, Shoppen, das Feierabendbier, gemeinsames Grillen, Breitensport, Restaurant-, Konzert-und Theaterbesuche, all dies ist seit Wochen nicht mehr möglich und wird von der Warendorfer Bevölkerung mit bewundernswerter Disziplin eingehalten und toleriert. Viele beklagen den etwas vagen und ungeregelten Weg aus dem Lockdown. Wir diskutieren über die Beschränkung der Ladenlokale auf 800qm, die Öffnung der Möbelhäuser und nicht der Gartenlokale und Kitas. Nur wenige sind sich bewusst, dass die politische Arbeit der Kommunalparlamente erheblich durch die Coronakrise eingeschränkt wird.

Programm ab 2020

In Warendorf wollen wir Chancen erkennen, sichern und vergrößern – für Familien und die junge Generation, die mit allen ­Chancen auf die Verwirklichung ihrer indivi­­­­duellen Träume aufwachsen soll, egal in welchem Ortsteil!

Positionen

Wir stehen für eine Politik, die die Bürgerinnen und Bürger mitnimmt, sich erklärt und die Gemeinwohl- statt Partikularinteressen im Blick hält.

Unser Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2020

Wir setzen auf einen in der Sache kontroversen, im Grundsatz aber konstruktiven Umgang mit den anderen Parteien und Fraktionen des demokratischen Spektrums und mit der Verwaltung. Wir sind für Anliegen, Fragen, Anregungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger stets ansprechbar. Wir verpflichten uns einem Politikstil, der konstruktiv im Umgang, klar in der Sache und kommunikativ im Auftreten ist.

Bildung

Wir fordern für Warendorf:
• Schaffung eines modernen und baumängelfreien Lernumfeldes für alle Schülerinnen und Schüler
• Weitere Digitalisierung des Unterrichtes
• Mehr moderne Lehrmittel für Lehrer und Schüler
• Kleine Klassen

Soziale Marktwirtschaft

Wir fordern für Warendorf:
• Die Einrichtung einer „Task Force“ Wirtschaftsförderung
• Wegen Corona: Die Aussetzung der Sondernutzungsgebühren für die Nutzung öffentlicher Flächen für Einzelhändler und
Gastronomen für mindestens fünf Jahre
• Die Erlaubnis für Geschäfte, in den Straßenraum hinaus
verkaufen zu dürfen
• Genehmigung weiterer verkaufsoffener Sonntage
• Förderung und Erhaltung der Warendorfer Kneipenkultur

Mobilität

Wir fordern für Warendorf:
• Bessere Anbindung an das Fernverkehrsnetz: B 64 n jetzt
• Abwanderung junger Menschen verhindern: Die beste Studentenbude Münsters steht in WARENDORF!
• Schaffung eines Mobilitätskonzeptes für Studenten und Auszubildende

Digitalisierung

Wir fordern für Warendorf:
• Die Schaffung eines Digitalausschusses des Rates
• Einen regelmäßigen Digitalisierungsbericht
• Die Etablierung einer Smart-City-App für Warendorf
• Die Einführung von Streaming Ratssitzungen
(Teilnahme per Live-Video-Schaltung)
• Eine moderne Verwaltung nach innen: Mitarbeitermotivation, Arbeitsplatzausstattung, Personalgewinnung

Energie

Wir fordern für Warendorf:
• Energetisches Beleuchtungskonzept für die Verwaltung
• Photovoltaikanlagen auf möglichst noch mehr städtischen Gebäuden in der Innenstadt
• Lockerung der Altstadtsatzung zur Ermöglichung von Photovoltaikanlagen in der Altstadt, wo sie nicht einzusehen sind

Sport, Kultur und Integration

Wir fordern für Warendorf:
• Schnelle Umsetzung des Bäderkonzeptes mit dem Neubau des Hallenbades
• Sportflächen, die ohne Vereinszugehörigkeit genutzt werden können
• Sprachkurse für alle Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund

Rechtsstaat & Sicherheit

Wir fordern für Warendorf:
• Polizeipräsenz
• Bessere Straßenbeleuchtung
• Weiterhin bedarfsgerechte Ausstattung der freiwilligen Feuerwehren
• Vernetzung zwischen Ordnungsamt und Polizei
• Quartiersmanagement zur Vermeidung von Schrottimmobilien für alle Ortsteile

Neuigkeiten

Wir Freien Demokraten engagieren uns und sind in Warendorf aktiv:

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Rathausecho vom 26.03.22 Ratsbeschlüssen gehen in der Regel intensive Beratungen in den politischen Gremien voraus. Häufig werden kostenintensive Gutachten eingeholt und die Ergebnisse der Beteiligung von Bürgergruppen fließen in die Beschlussvorlagen ein. So auch beim Beschluss zum Neubau des Hallenbades. Ein Planungsbüro erarbeitete mit den beteiligten Nutzergruppen verschiedene Konzepte für den Bau des Hallenbades aus und riet explizit von einer Sanierung des Bestandsbades ab; die Ratsfraktionen besichtigten zusammen mit den Stadtwerken Warendorf 6 verschiedene Bäderneubauten im Umland, Schlussendlich wurde im Rat mit großer Mehrheit von den Fraktionen der FDP, der CDU und den Grünen der Neubau des Hallenbades beschlossen. Aber die unendliche Geschichte geht weiter: Natürlich bleibt es allen politischen Gruppen unbenommen, im Rat Anträge zu stellen. Der Antrag der FWG-Fraktion, nun erneut eine Sanierung bzw. einen Umbau des Bestandbades anstelle eines Neubaus zu prüfen und zu fordern, befremdet allerdings. Hiermit wird das Bürgerengagement und auch das Engagement der Ratsmitglieder und in erster Linie der vielen Beteiligten in den Stadtwerken mit Füßen getreten. Dass die Verwaltung nun auch noch den Mitgliedern des dem Rat vorgeschalteten Hauptausschuss empfiehlt diesem Antrag der FWG zuzustimmen und quasi dadurch den bestehenden Ratsbeschluss zu kippen ist hanebüchen. Hier wird von der Verwaltung Politik an der Politik vorbei gemacht. Wir dürfen bei diesem Vorgehen auch gespannt sein wie die Verwaltung zukünftig mit der „Warendorfer Position“ zur Emsinsel umgeht – ein Beschluss ,der vom Neuen Rat einstimmig gefällt worden ist – ! Dr.Beate Janinhoff FDP-Fraktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Personen

Dr. Beate Janinhoff

Mitglied des Stadtrates
Fraktionsvorsitzende
Mitglied im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss
Mitglied im Ortsvorstand

Günter Belt

Mitglied des Stadtrates
Bezirksausschuss Einen, Müssingen und Milte
Ausschuss für Soziales
Arbeitskreis Haus der offenen Tür (HoT)
Arbeitskreis Bürgerbeteiligung
stellv. Ortsvorsitzender

Heike Löbke

Mitglied des Stadtrates
Rechnungsprüfungsausschuss
Arbeitskreis Städtepartnerschaften

Markus Frese

Ausschuss für Stadtentwicklung
Mitglied im Ortsvorstand

Roland Füchtenhans

Ausschuss für Umwelt und Mobilität
Mitglied im Altstadtbeirat
Mitglied im Ortsvorstand

Frank Hülsbusch

Ausschuss für Kultur und Schule
stellv. Ortsvorsitzender

Matthias Marker

Mitglied im Sportausschuss
Arbeitskreis Sportlerehrung
Mitglied im Ortsvorstand

Dr. Hans Günther Schöler

Mitglied im Betriebsausschuss
WEV Aufsichtsratmitglied
Mitglied Gesellschafterversammlung Stadtwerke Warendorf
Vergabeausschuss Heimatpreis
Mitglied im Ortsvorstand

Daniel Hernaiz-Kleine

Wahlprüfungsausschuss
Mitglied im Kreisvorstand

Patrick Nordhausen

Bezirksausschuss Freckenhorst, Hoetmar

Ronald Hüsemann

Mitglied der Fraktion
Stellvertreter Sportausschuss
Mitglied im Ortsvorstand

Norbert Offers

Mitglied im Ortsvorstand

Heiko Wömpener

Mitglied der Fraktion
Stellvertreter Sportausschuss
Mitglied im Ortsvorstand

Heiner Kamp

Ortsvorsitzender

Anita Stakenkötter

bis 2020 langjährige Ortsvorsitzende

Kontakt

Was können wir in Warendorf besser machen? Sprechen Sie mit uns!

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

V.I.S.d.P: Heiner Kamp
Anton Aulke Straße 9
48231 Warendorf
Deutschland

Tel.
0170-7654118